Frisuda Blog
Beauty, Haar, Trends uvm

Haarpflege mit Kokosöl2
Juli

Unser Haar ist im Alltag verschiedenen Faktoren ausgesetzt, die es stumpf und brüchig machen können. Schwimmbad- und Solariumsbesuche, aber auch das Tragen von Mützen und Heizungsluft können das Haar schädigen und müssen durch gute Pflege ausgeglichen werden. Die Wahl des Haarpflegeprodukts ist dabei von großer Bedeutung. Es soll das Haar möglichst natürlich pflegen, anstatt es langfristig noch mehr zu schädigen.

In Asien und Ozeanien, wo die Kokosnuss zuhause ist, hat die Haarpflege mit Kokosöl eine lange Tradition. Aber auch in der westlichen Welt wird Kokosöl als Genuss- und Pflegemittel immer mehr geschätzt. Es soll glanzlosem Haar neue Kraft und neue Seidigkeit verleihen, Spliss vorbeugen und die Kopfhaut pflegen. Da die Anwendung von Kokosöl nicht nur lange Haare schöner macht, sondern auch gegen Schuppen wirkt, ist es als Pflegeprodukt sowohl von Frauen als auch von Männern anwendbar.

Kokosöl wirkt ganz natürlich. Es hat einen hohen Gehalt als Laurinsäure, der eine antibakterielle Wirkungen zugesprochen wird. Zudem enthält es neben Spurenelementen wie Calcium, Kalium und Eisen auch Aminosäuren und Vitamin E, welche Haar und Kopfhaut pflegen und das Haarwachstum fördern. Man sollte beim Kauf auf kaltgepresstes natives Kokosöl achten, da dieses noch den vollen Gehalt an Laurinsäure und den anderen positiven Inhaltsstoffen, sowie den angenehmen Kokosduft hat. Kokosöl findet man in Bioläden, Asialäden sowie in manchen Drogerien.

Das Kokosöl ist aufgrund seines hohen Gehalts an gesättigten Fettsäuren bei Zimmertemperatur fest. Es schmilzt erst bei 23-26°C. Um es zu verflüssigen, kann man daher eine kleine Menge zum Schmelzen in die Hand nehmen. Alternativ lässt es sich mit dem Fön erwärmen.

Maximale Pflege mit einer Kokosölpackung

Strapaziertes Haar braucht eine reichhaltige Pflege – und auch bei Schuppen kann eine Kokosölpackung Wunder wirken. Zu diesem Zweck massiert man das Kokosöl, beginnend bei der Kopfhaut, zentimeterweise in das feuchte gewaschene Haar ein. Insgesamt können zwei bis drei Esslöffel Öl verwendet werden, die genaue Menge ist natürlich abhängig von der Haarlänge und -fülle. Das Kokosöl darf nun unter einer Duschhaube in das Haar und in die Kopfhaut einziehen. 30 Minuten bis 3 Stunden versprechen eine gute Wirkung, optimal ist die Pflege über Nacht. Anschließend wird das Haar mit einem sanften Shampoo gewaschen, um Ölrückstände zu entfernen.

Haarspülung mit Kokosöl für mehr Glanz und gesunde Kopfhaut

Für eine Haarspülung wird einfach kurz vor der Haarwäsche eine kleine Menge Kokosöl in die Haare und die Kopfhaut einmassiert. Nach einer Einwirkzeit von wenigen Minuten wird das Haar gewaschen. Ohne eine weitere Haarspülung nach der Wäsche glänzt das Haar und ist geschmeidig.

Kokosöl als Spitzenpflege

Die einfachste Anwendung des Kokosöls besteht darin, es nach dem Haarewaschen in die handtuchtrockenen Spitzen einzumassieren. Dabei sollte nur eine kleine Menge Öl verwendet werden, damit das Haar nicht zu schwer wird und nicht fettig aussieht. Diese kleine Kokosölbehandlung hilft, Spliss vorzubeugen und lässt das Haar geschmeidig und schön aussehen.

Sarah Schoen

Sarah ist als erfahrene Texterin bei Frisuda zuständig für Außenkommunikation und Wissensgenerierung. Inspiriert durch Frisuda geht sie wieder gerne zum Friseur und pflegt auch ihre Haare umsichtiger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.