Frisuda Blog
Beauty, Haar, Trends uvm

Hausmittel gegen trockene Haare und Kopfhaut29
Dezember

Juckende und brennende Kopfhaut kann für den Menschen nicht nur unangenehm sein, sondern auch für peinliche Situationen sorgen. Ständiges Kratzen am Kopf empfindet das Gegenüber als unangebracht und hinterlässt dementsprechend keinen guten Eindruck. Selbst der weiße Schnee auf den Schultern oder am Hemdkragen bringen den Betroffenen in eine unschöne Situation. Mittlerweile gibt es zahlreiche Hausmittel, die der trockenen Kopfhaut und den trockenen Haaren den Kampf ansagen. Es müssen schon lange keine teuren Mittel mehr sein, mit denen eine gute Pflege gegeben wird.

Wichtig ist im Vorfeld, dass die Ursache für die trockene Kopfhaut geklärt wird. An kalten Wintertagen oder im Hochsommer können die Haare inklusive der Kopfhaut schneller austrocknen. Ein falsches Haarshampoo kann ebenfalls ein guter Grund dafür sein. Sogar eine schlechte Anwendung der Pflegeprodukte ist häufig ein Grund, weshalb viele Menschen diese Probleme haben. Umso wichtiger ist es, ein passendes Hausmittel gegen die trockene Kopfhaut zu finden, was nicht nur schnell Abhilfe verschafft, sondern die Haare gleichzeitig von Grund auf pflegt.

Das passende Hausmittel gegen trockene Kopfhaut

Sobald ausgeschlossen ist, dass die trockene Kopfhaut kein medizinisches Problem darstellt, können Hausmittel angewendet werden. Haar Shampoos mit vielen Silokonen können trockenen die Haare ebenfalls aus. Besonders die Kopfhaut leidet unter den chemischen Shampoos, da diese nicht zur Pflege der Kopfhaut geeignet sind.

Olivenöl als perfektes Hausmittel gegen trockene Haare und Kopfhaut

Olivenöl ist eigentlich der beste Begleiter für trockene Kopfhaut und Haare. Ein bis zweimal wöchentlich die Kopfhaut massieren. Nach der Massage einfach ein Tuch darüber legen, damit das Öl erst einmal einwirken kann. Am besten ist es, die Pflege über Nacht einwirken zu lassen, damit sich das Öl komplett entfalten kann. Wichtig ist auch, dass mit einem milden Shampoo gearbeitet wird und alle Rückstände des Öls ausgewaschen werden. Es kann schließlich zu leicht fettendem Haar kommen, was nicht Sinn und Zweck der Pflegekur ist.
Einen gleichen Effekt, wie die des Olivenöl hat Eigelb. Zweimal in der Woche darf ruhig ein Eigelb auf die Haare einmassiert werden. Allerdings sollte auch dies gründlich ausgewaschen werden.

Kokosöl ist wahrscheinlich auch einer der besten Hausmittel, die bei trockener Kopfhaut schnell helfen können. Schließlich beugt das Öl vor weiteren Schuppen vor und pflegt die Kopfhaut und gleichzeitig die Haare.

Trockene Haare brauchen besonders viel Pflege

Nicht nur die Kopfhaut benötigt eine ausreichende Pflege, sondern auch die Haare. Haare trocknen sehr schnell aus, besonders beim Färben der Haare oder bei der Benutzung von einem falschen Pflegemittel. Oftmals ist es auch die Sonneneinstrahlung, die das Haar austrocknet und deutlich mehr Feuchtigkeit entzieht. Es ist daher wichtig, dass das Haar Feuchtigkeit bekommt, damit es gesund und glänzend bleibt. Als Hausmittel eignet sich hier ebenfalls Olivenöl oder sogar Kokosöl.
Selbstgemachte Haarkuren können ebenfalls eine gute Hilfe sein. Natürliche Pflegeprodukte sind bei empfindlichen Haaren besonders wichtig, um einen rund um Schutz zu bieten und dafür zu sorgen, dass ausreichend Pflege gegeben ist. Eine regelmäßige Pflege hilft dem Haar weiter, sich vollkommen zu regenerieren und genügend Feuchtigkeit aufzunehmen, um vor dem Austrocknen durch die äußeren Einflüsse zu schützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.