Frisuda Blog
Beauty, Haar, Trends uvm

Roland Geiss hatte eine Haartransplantation7
Juli

Haartransplantationen liegen voll im Trend. Nach Jürgen Kloop, Elton John und Silvio Berlusconi hat nun auch Roland Geiss seiner Haarpracht auf die Sprünge geholfen.

Werden die Haare auf dem Kopf immer weniger, dann hilft nur noch die Schönheitschirurgie. Auch wer überall auf der Welt zu Hause ist, Champagner schlürft und genügend Kleingeld hat, bleibt von dem gefürchteten Haarausfall nicht verschont. Laut einem Interview hat nicht nur Frau Geiss, sondern auch Roland im Bereich der Schönheit,etwas nachgeholfen. Er hat zugegeben, vor 6 Monaten in der Türkei eine Haartransplantation durchführen lassen. Wenn man die Möglichkeit hat, warum auch nicht.

Dichtes und volles Haar sieht nicht nur hübsch aus, es ist auch ein Zeichen von Kraft und Vitalität. Aber nicht jeder ist damit gesegnet. Das Alter und die Gene sorgen für Glatzen, Geheimratsecken und lichtes Haar. In diesem Fall schafft eine Haartransplantation für Abhilfe.

Wie funktioniert eine Haartransplantation?

Um Schmerzen zu vermeiden, wird der Kopf mithilfe einer Anästhesie betäubt. Anschließend werden vom Hinterkopf Haare entnommen, die Narben sind kaum sichtbar. Je nach Art der Behandlung wird dann das Haar wieder an der gewünschten Stelle eingesetzt. Die Operation kann bis zu 9 Stunden dauern, im Anschluss kann der Patient aber gleich wieder nach Hause gehen. Der Kopf wird nach der Haartransplantation bandagiert und kann gegebenenfalls unter einer Kappe versteckt werden. Nach rund zwei Wochen fallen die Krusten ab und nach rund 3 – 4 Monaten wachsen die ersten Haare, die dann ein Leben lag erhalten bleiben.

Die unterschiedlichen Methoden einer Haartransplantation:

  • Punch ist die älteste Behandlungsmethode bei Haarausfall. Bei diesem Eingriff werden behaarte Hautteile verpflanzt,
  • MMG bedeutet, dass aus dem Haarkranz behaarte Hautteile entnommen und zergliedert werden, die dann an den kahlen Stellen wieder eingesetzt werden,
  • FUI ähnelt den MMG Verfahren. Allerdings werden hierbei mithilfe eines Mikroskops die Haare in ihre natürliche Bündelung gegliedert und
  • FUE – bei dieser Methode werden follikulare Einheiten entnommen, zwischengelagert und anschließend implantiert. Dieses Verfahren ist derzeit die modernste und am meisten durchgeführte Möglichkeit der Haartransplantation.

Aber nicht nur das Kopfhaar, auch Augenbrauen, Bärte und Schamhaare können mit eigenen Haaren verdichtet werden. Die Kosten für eine Haartransplantation hängen von der Größe der Transplantationsfläche ab.

Lucas Quentel

Gründer & Geschäftsführer bei Frisuda
Lucas ist zuständig für das Produktmanagement und den Geschäftsaufbau. Lucas ist als Frisuda-Visionär auch derjenige, der laufend gute Ideen generiert.

Letzte Artikel von Lucas Quentel (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.