Frisuda Blog
Beauty, Haar, Trends uvm

Trockenshampoo selber machen – so geht’s1
September

Wer vergessen hat, das aufgebrauchte Shampoo durch ein neues zu ersetzen, kann sich mit wenigen Küchenzutaten behelfen. Selbstgemachte Shampoos und auch selbstgemachte Trockenshampoos eignen sich auch besonders für Inhaltsstoff-Skeptiker, die gerne ganz genau wissen, was in den Produkten enthalten ist. Bei selbstgemachten Trockenshampoos für rotes oder dunkles Haar ist sogar ein toller Duft-Effekt dabei.

Selbstgemachte Trockenshampoos eignen sich vor allem dann gut, wenn man gerade keine Zeit hat, das Haar zu waschen und trocken zu föhnen. Denn sie werden nach der Anwendung einfach nur ausgekämmt. Das schont natürlich auch das Haar, das nicht mit Silikonen und anderen Zusatzstoffen belastet wird und von der warmen Föhnluft verschont bleibt.

Achtung: Bei der Anwendung von selbstgemachten Shampoos kann es zunächst passieren, dass das Haar schneller nachfettet. Nach einigen Wäschen aber reguliert sich die Talgproduktion der Kopfhaut und das Haar bleibt länger frisch und luftig.

Trockenshampoo selber machen für helles Haar

Ein wirksames Trockenshampoo besteht einzig aus 1 EL Stärke. Möglich sind sowohl Mais- als auch Kartoffelstärke. Dieses wird, Strähne um Strähne, auf den Haaransatz aufgetragen und anschließend ausgebürstet. Es kann auch ein sehr großer Rougepinsel hilfreich sein, mit dem man die Stärke am Haaransatz aufpinselt. Gut einmassieren ist wichtig, damit die Stärke den Talg bindet. Besonders gut zum Ausbürsten eignet sich eine Wildschweinborstenbürste, es kann mit etwas Geduld aber auch jede andere Bürste verwendet werden. Da bei diesem Trockenshampoo trotz intensivem Ausbürsten noch Reste im Haar verbleiben können, ist Stärke nur für helles Haar empfehlenswert. Dunkles Haar kann einen grauen Schimmer bekommen.

Trockenshampoo selber machen für dunkles Haar

Als Trockenshampoo für dunkles Haar eignet sich 1 EL Kakaopulver. Es sollte reines Kakaopulver verwendet werden, welches (anders als Trinkschokoladenpulver) keinen Zucker und andere Zusätze enthält. Das Kakaopulver wird aufs Haar aufgetragen, einmassiert und anschließend ordentlich ausgebürstet. Anders als Stärke hinterlässt Kakaopulver auf dunklem Haar keinen weißlichen Schimmer. Allerdings muss man damit rechnen, dass beim Auftragen des Kakaopulvers und auch beim Auskämmen etwas Kakao auf der Kleidung landet und dort Flecken hinterlässt. Deshalb empfiehlt es sich, ein Handtuch über die Schultern zu legen. Auch sollte man beim Auskämmen darauf achten, dass wirklich das ganze Kakaopulver aus dem Haar verschwunden ist, damit nicht später noch etwas Kakao auf die Kleidung herunter rieselt. Übrigens erhält das Haar nach der Kakao-Trockenshampoo-Anwendung einen leichten Schokoladenduft.

Trockenshampoo selber machen für rotes Haar

Auch Rothaarige können ihr Trockenshampoo selber herstellen. Dafür wird 1 EL Zimtpulver benötigt. Die Prozedur ist die gleiche wie beim Stärke- und Kakaoshampoo: Auftragen, einmassieren, auskämmen. Bei der Nutzung von gemahlenem Zimt als Trockenshampoo muss man natürlich noch stärker als bei Kakao damit rechnen, anschließend nach diesem Shampoo zu duften. Aber wer ohnehin gerne Zimtsterne mag, kann Zimt durchaus einmal als Alternative zu gewöhnlichem Shampoo ausprobieren.

Anleitung

Abschließend hier noch ein kurze Anleitung, um Trockenshampoos mit Duft herzustellen:

Sarah Schoen

Sarah ist als erfahrene Texterin bei Frisuda zuständig für Außenkommunikation und Wissensgenerierung. Inspiriert durch Frisuda geht sie wieder gerne zum Friseur und pflegt auch ihre Haare umsichtiger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.