Friseur Lexikon
Fachbegriffe einfach erklärt

Außenwelle


Außenwelle - Retrofrisur für langes Haar mit wenigen, nach außen gefönten Locken

Die Welt der Mode ist geprägt von Trends. Fast alles, was früher einmal modern war, kommt irgendwann einmal zurück. Dies gilt auch und gerade für die so genannte Außenwelle, die als Frisur immer wieder eine Renaissance erlebt. Sie ist gewissermaßen das optische Gegenteil zu den zuletzt in der Damenwelt beliebten kurzen Schnitten. Aus fachlicher Sicht ist die Außenwelle ein Mix aus mehreren Stilelementen und im Prinzip eher nicht Altersgruppen-bezogen. Vom Teenager bis zur reiferen Dame ist die Außenwelle eine Möglichkeit, das eigene Outfit aufzupeppen.

Experten bevorzugen die Frisur, weil sie die weibliche Note unterstreicht, dabei aber ebenso sportlich wirkt und nicht minder für Abend-Events zur festlichen Gala-Robe geeignet ist. Die Gesichtsform ist weniger relevant, weshalb die Frisur für nahezu jeden Typ infrage kommt. Wichtig ist vielmehr die passende Haarlänge. Bei sehr feinem Haar kann eine solche Wellenfrisur oft für mehr Volumen sorgen. Entscheiden können sich Trägerinnen für unterschiedlich stark ausgeprägte Wellenstrukturen. Ängste wegen eines vermeintlich großen Styling-Aufwands sind unbegründet. Stimmt der Schnitt, kann die Frisur selbst bequem vor dem heimischen Spiegel und ohne großen Zeitaufwand gestaltet werden.