Friseur Lexikon
Fachbegriffe einfach erklärt

Barbier


Barbier - Herrenfriseur, zunehmend auch für Damen-Kurzhaarschnitte

Barbiere sind vom Grundsatz her Vertreter der Friseurzunft, die sich vor allem auf die männliche Klientel konzentrieren. Die Berufsbezeichnung leitet sich unter anderem vom Lateinischen Wort für Bart – „barba“ – ab. Zusätzlich zum Frisieren übernimmt der klassische Barbier auch das Rasieren, das Stutzen der Augenbrauen und das Entfernen von Haaren am und im Ohr. Die Gesichtsrasur ist über die Jahre aufgrund der modernen Rasierapparate handwerklich etwas in den Hintergrund getreten, weshalb Barbiere verstärkt als reine Friseure aktiv sind. Die professionelle Rasur beim Barbier gewinnt jedoch seit einigen Jahren wieder an Bedeutung.

Zunehmend frisiert der Barbier auch Damen, die einen modernen Kurzhaarschnitt tragen, der im „Barbiershop meist günstiger zu haben ist also im typischen Damensalon. Zudem nehmen viele Anbieter weitere Beauty- und Wellness-Dienstleistungen wie Pedi- und Maniküren sowie verschiedenste Massagen und kosmetische Behandlungen des Gesichts in ihr Portfolio auf. Haarpflege und Hairstyling mit Schneiden, Waschen, Färben und anderen Leistungen spielt aber nach wie vor die sprichwörtlich erste Geige im Barbier-Alltag.