Friseur Lexikon
Fachbegriffe einfach erklärt

Coloration


Coloration - Maßnahme zu dauerhaften Färbung der Haare

Es gibt verschiedene Wege, um die Haarfarbe zu wechseln. Diese Wege lassen sich in permanente und vorübergehende Behandlungsansätze unterschieden. Colorationen gehören zu den dauerhaften Maßnahmen. Dies bedeutet, dass die Farbänderung nicht durch einige Haarwäschen rückgängig gemacht werden kann. Langfristige Brillanz kann durch Verwendung eigens für gefärbtes Haar entwickelter Pflegespülungen und Kuren erreicht werden. Aufgrund der integrierten Chemikalien empfiehlt sich eine regelmäßige Anwendung derartiger Mittel. Das gefärbte Haar wächst nach und nach raus. In welchem Umfang gefärbt werden muss, hängt einerseits von der Ausgangsfarbe und andererseits von den Herstellerangaben zu den Farbnuancen ab. Von dunkel nach hell sind Colorationen oft nur nach einer vorherigen Blondierung möglich.

Unbedingt einhalten sollten Anwender bei eigenständiger Ausführung mit Coloration aus Supermarkt oder Drogerie die angegebenen Einwirkzeiten und Hinweise fürs Aufbringen der Mittel. Dazu gehört auch das Tragen von Handschuhen zum Schutz gegen Verfärbungen oder Hautreaktionen. Zudem sollte sichergestellt sein, dass keine allergischen Reaktionen im Zuge der Behandlung auftreten. An einer kleinen Stelle am Arm lässt sich ein vorheriger Test erledigen. Viele Produkte für die heimische Anwendung werden zunächst aus zwei oder mehreren Komponenten präpariert. So raut einer der Stoffe die Haarstruktur auf, damit der andere die eigentliche Farbe ins Innere des Haars einbringen kann. Infrage kommt eine Coloration wahlweise zur Erstanwendung oder zur Folge-Behandlung – hier spricht man auch von einer Ansatzbehandlung. Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, lässt die Coloration vom Friseur durchführen.