Friseur Lexikon
Fachbegriffe einfach erklärt

Effilieren


Effilieren - Gewolltes Ausdünnen des Haars, meist als Vorbereitung einer bestimmten Frisur

Besonders dickes Haar eignet sich oft eher nicht für modische Kurzhaarschnitte. Generell muss der Friseur das Haar für den richtigen Schnitt erst einmal ausdünnen, um die Grundlage für einen Look zu schaffen. Dieses Ausdünnen wird als Effilieren bezeichnet. Die Prozedur kann auf zwei Wegen ausgeführt werden. Der klassische Ansatz ist der Gebrauch so genannter Effilier-Scheren, die sich durch eine gebrochene Schneidfläche auszeichnen. So wird erreicht, dass bearbeitete Strähnen größtenteils erhalten und nur zum Teil abgeschnitten werden. Ein moderner Weg ist der Einsatz eines elektronischen Haarschneiders. Hier gehören meist unterschiedliche Aufsätze zum Lieferumfang, so dass die gewünschte Länge festgelegt werden kann.

Ein anderer gebräuchlicher Terminus ist das „Ausfransen“, das eng mit dem Effilieren verbunden ist. Erreicht wird durch das Effilieren, dass vor allem das oft sehr dicke Haar in Seitenbereichen des Kopfes besser geformt werden kann. Doch auch bei Menschen mit dünneren Haar nutzen Friseure das Effilieren, um Akzente zu senken. So kann selbst feines Haar insgesamt ein volleres Erscheinungsbild erhalten. Bekannt ist das Effilieren vor allem überzeugten Bartträgern, die sich nur selten rasieren, aber Wert auf akkurate Formen legen.