Friseur Lexikon
Fachbegriffe einfach erklärt

Epilieren


Epilieren - Teilweise irreversible Entfernung von sichtbaren Haaren samt Haarwurzeln

Wer dauerhaft gute Ergebnisse beim Enthaaren erreichen möchte, landet irgendwann beim Epilieren. Hierbei handelt es sich um eine Maßnahme, die im Vergleich zur Rasur langfristiger wirkt. Enthaart werden Achseln, Intimbereich, Beine, Arme und andere Körperpartien. Bei der Epilation wird das sichtbare Haar samt Haarwurzel entfernt. Unterschieden wird beim Epilieren zwischen temporären und permanenten Verfahren. Die dauerhafte Behandlung zerstört die Haarwurzel, statt wie es bei vorübergehenden Behandlung nur das Haar auszureißen – die Wurzel bleibt erhalten. Dies macht eine regelmäßige Anwendung erforderlich. Das Epilieren hat vielerorts auch einen kulturellen Hintergrund und gehört beispielsweise im orientalischen Raum mitunter wie das Baden zur normalen Körperpflege. Auch Männer nutzen die Technologien, um sich den großen Zeitaufwand einer Brustenthaarung und Rasur anderer Maßnahmen zu ersparen. Beim Einsatz eines handelsüblichen Epilierers aus dem Handel hält das Ergebnis meist etwa drei bis drei Wochen an.

Auch mit Wachs können Haare leicht entfernt werden. Beide Maßnahmen zeichnet die Tatsache aus, dass die Anwendung meist mit Schmerzen verbunden ist. Jedoch tritt meist eine Gewöhnung an das unangenehme Gefühl bei der Epilation auf. Länger hat man etwas von der Epilation, wenn man das Geld für den Gang zum Experten auszugeben bereit ist. Professionelle Anwendungen mit Lasersystemen und Lichttechnik versprechen gute Ergebnisse. Allerdings ist die Laserbehandlung bei hellen Haaren aufgrund der mangelnden Melanin-Reflektion schwierig und mitunter unmöglich. Generell ist der Einsatz von Laserpulsen und Licht mit dem Ziel der Haarwurzel-Verödung vielversprechend. Empfohlen wird der Besuch eines Dermatologen, wenn eine Epilierung gewünscht wird. Der Facharzt kennt die Möglichkeiten am besten, wenngleich Kosmetikstudios zunehmend Angebote unterbreiten. Die Epilation im Kleinen kennt übrigens fast jeder: Denn das Zurecht-Zupfen der Augenbrauen und einzelner Haare mit der Pinzette ist im Grunde nichts anderes.