Friseur Lexikon
Fachbegriffe einfach erklärt

Haaransatz


Haaransatz - Bereich des Kopfes über der Stirn, an dem sich die ersten Haare abzeichnen

Die Stelle des Kopfes, an dem sich die ersten Bereiche des Kopfhaars abzeichnen, wird als Haaransatz bezeichnet. Wo genau diese liegt, hängt von mindestens zwei Faktoren ab. Auf der einen Seite geht es um den Bereich des Haarwuchses an sich. So zeigen sich die ersten sichtbaren Haare bei manchen Menschen weiter im vorderen Kopfbereich als bei anderen. Auf der anderen Seite kommt zugleich der individuellen Kopf- bzw. Gesichtsform eine Bedeutung zu. Es gibt sowohö hohe wie niedrige Haaransätze. Hinlänglich bekannt ist, dass die meisten Männer altersabhängig irgendwann von einem zurückgehenden Haaransatz betroffen sind. Weicht der Haaransatz aufgrund hormoneller Veränderungen, sprechen Mediziner vom „androgenetischen Haarausfall“. Bei diesem kommt es zu einer Rückbildung der Haarwurzeln, weshalb nach und nach nur noch feiner werdendes Haar nachwächst. Im letzten Schritt dieses Haarausfalls wird die Haarproduktion vollständig eingestellt.

Auch Frauen können unter einem solchen Haarausfall und dem daraus resultierenden zurückgehenden Haaransatz leiden. Anders als ihre männlichen Leidensgenossen gibt es verschiedene therapeutische Hilfestellungen für Patientinnen. Schon deshalb, weil die Gründe bei Frauen oft hormonelle Schwankungen – etwa durch eine Schwangerschaft oder den Eintritt in die Wechseljahre – sind, die behandelt werden können. Zudem gibt es den so genannten platten Haaransatz, der sich durch die richtige Pflege teilweise vollständig beheben lässt. Übermäßige Schweißproduktion lässt Kopfhaut und Haar fettig wirken – parallel dazu können die Haarspitzen austrocknen und sehr spröde erscheinen. Der Kosmetikmarkt bietet Produkte, die für eine Haar- und Kopfhaut-Regeneration sorgen.