Friseur Lexikon
Fachbegriffe einfach erklärt

Haarwurzel


Haarwurzel - Lebendiger Teil des Haars, der den Haarzyklus steuert

Die Haarwurzel komplettiert das menschliche Haar und bildet den dritten Teil des Haars – die beiden anderen Bestandteile sind die Haarzwiebel sowie der außen befindliche und somit sichtbare Teil, der Haarschaft. Die Wurzel befindet sich unmittelbar in der Kopfhaut. Wobei diese Aussage natürlich ebenso auf alle anderen Haare am Körper zutrifft. Bis in die so genannte Lederhaut reicht die Haarwurzel. Dort steckt die Wurzel in der bereits erwähnten Zwiebel, die die Form einer Knolle hat. An der Zwiebel wiederum befindet sich das Haarfollikel, das in der Medizin und Biologie auch als Wurzelscheide bezeichnet wird. Die wichtigste Aufgabe der Haarwurzel ist die Nährstoffversorgung des im Wachstum befindlichen Haars während der Wachstumsphase, der ersten Phase von dreien während des Haarzyklus. Ein weiterer Name dieser Phase lautet „Anagenphase“.

Im Verlauf der zweiten Phase – der Katagenphase oder Umbauphase – zeichnet die Haarwurzel für die Vorgänge des Umbaus verantwortlich. Während dieses Prozesses tritt Schritt für Schritt eine Wurzel-Verhornung auf, an deren Ende die Versorgung des Haars mit Nährstoffen gänzlich beendet wird. Zu einer Wurzel-Lockerung und letztlich der Ablösung der Wurzel kommt es im Verlauf der Abstoßungsphase oder Telogenphase, die den dritten Abschnitt des Haarzyklus bildet. Am Ende dieser Phase kommt es zum Haarausfall. Auslöser kann eine Haarwäsche oder das Kämmen und Bürsten des Haars sein. Doch aufgrund der endgültigen Zustandes des Haars kommt es irgendwann ganz ohne jede Einwirkung von außen zum Haarverlust.

Danach beginnt der Zyklus vom Neuem mit der nächsten Anagenphase. Ausgangspunkt hierfür ist eine Zellteilung, die zur Haarwurzel-Neubildung führt. Neben genetischem bedingten Haarausfall können auch erkrankte Haarwurzeln zu übermäßigem Haarausfall führen. Selbiger lässt sich heutzutage vielfach gut behandeln. So können gesunde Haarwurzeln samt Haarzwiebel an eine andere, eine kahle stelle transplantiert (verpflanzt) werden. Unter idealen Umständen kommt es am neuen Standort der Haarzwurzeln und -zwiebeln zu einer Verankerung und letztlich einer Haar-Neubildung, so dass an vormals haarlosen oder lichten Stellen wieder der normale Haarzyklus ablaufen kann.