Friseur Lexikon
Fachbegriffe einfach erklärt

Haarzyklus


Haarzyklus - Sich wiederholender Ablauf von Haarwachstum, -ausfall und -erneuerung

Haare wachsen, fallen aus und erneuern sich – diesen natürlichen Ablauf nennt man den Haarzyklus. Der Zyklus unterliegt dabei einer genetischen Vorprogrammierung, die auf hormonellen Zusammenhängen basiert und von Haar zu Haar unterschiedlich abläuft. Der Haarzyklus zweier Haare kann somit ähnlichen Intervallen unterliegen, dies muss aber nicht der Fall sein und wäre eher als Zufall zu werten. Auch läuft der Haarzyklus nicht kontinuierlich ab. Im Haarfollikel wechseln sich die Haarbildungs-Phase, die Ruhephase und die Rückbildung im individuellen Rhythmus ab. Zwischen etwa 90.000 und maximal 150.000 Haaren (unter andere auch abhängig von der Haarfarbe) hat jeder Mensch im Normalzustand. Etwa 12 Mal durchläuft jeder Menschen einen vollständigen Haarzyklus, bei dem nach und nach alle Haare involviert sind. Natürlich nicht zeitgleich, sondern im flexiblen Wechsel. Meist befinden sich zwischen 50 und 150 Haare parallel im Zyklus, so dass dafür gesorgt ist, dass die normale Haardichte erhalten bleibt. Der Haarzyklus bildet also einen konstanten dreiteiligen Kreislauf, der maßgeblich für die Länge und Dicke des Haars verantwortlich ist.

Während der Wachstumsphase wird das Haar über die Haarwurzel mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt. Das Haar wächst durch die Haarzellen-Teilung. Die Dauer der Wachstumsphase wirkt sich direkt auf die Länge am Ende der Phase aus. Ein Haarzyklus liegt statistisch in einem zeitlichen Rahmen von zwei bis maximal sechs Jahren. Ausnahmen bestätigen, wie es so oft im biologischen Kontext die Regel ist. Pro Monat wächst ein Haar im gesunden Zustand um etwa einen Zentimeter. Wobei es auch in diesem Fall individuelle Ausnahmen nach oben oder unten geben kann. Die zweite Phase des Haarzyklus kommt ohne die Nährstoffversorgung aus. Mit der Folge, dass das Wachstum eingestellt wird. Zwischen den beiden Abschnitten des Haarzyklus liegt üblicherweise eine Übergangszeit mit einer Dauer von 14 bis 21 Tagen. Während der dritten und zugleich letzten Phase kommt es zur so genannten Verhornung der Haarwurzeln. Das Haar ruht und unterliegt keinen Außeneinwirkungen mehr. Die kürzeste der drei Phasen ist die zweite