Friseur Lexikon
Fachbegriffe einfach erklärt

Undercut


Undercut - Szene-Frisur, bei der das Haar im Seiten- oder Nackenbereich ausrasiert wird

Der Undercut gehört zu den Frisuren, die es nicht zum ersten Mal auf die Trend-Seiten der einschlägigen Modemagazine schaffen. Lange Zeit spielte der Undercut eher im Szene-Kontext eine Rolle. Geschlechterunabhängig gehört er seit jeher zur Gothic-Szene und wird dort oft mit ansonsten sehr langem Deckhaar oder einem Zopf kombiniert. Im Englischen steht das Wort „Undercut“ für „untergraben“ oder „unterbieten“. Der Name Undercut wird für das Rasieren des Haars verwendet. Jedoch geht es dabei nicht um eine Komplett-Rasur, sondern einzig das Bearbeiten bestimmter Teilbereiche.

So wird im Seiten- oder Nackenbereich nur das untere Haar ausrasiert, während das Deckhaar seine bisherige Länge behält. Auf diese Weise wird verhindert, dass der Kopf kahl wirkt. Gebräuchlich war und ist der Undercut gerade bei Frisuren für Jugendliche und die Herren der Schöpfung. Weiterhin sind manche Bob-Frisuren für Frauen vom Undercut geprägt, wobei teilweise nur Nackenbereiche ausrasiert werden. Beliebt ist der Undercut nach wie vor im Zusammenhang mit Frisuren, bei denen auf asymetrische und fransige Schnitte im Bereich des Deckhaars gesetzt wird. Insbesondere kombiniert mit Farben – getönt oder permanent – lassen sich zwischen Undercut-Partien und dem Deckhaar stilistische Kontraste umsetzen.